Sonntag, 12. September 2010

Neun frischgebackene "Aroma-Gesundheitspraktikerinnen BfG

An diesem Wochenende haben vier Aromapflegerinnen und fünf künftige Aromapflegerinnen die Weiterbildung des Berufsverbandes für Gesundheitspraktikerinnen der Deutschen  Gesellschaft für Alternative Medizin im ViVere Seminarhaus in Schwollen besucht.


Die Inhalte des Seminares wurden von Gerhard Tiemeyer dem Ausbildungsleiter der DGAM  persönlich unterrichtet:

  • Berufsbild der Gesundheitspraktikerinnen im BfG
  • die gesetzlichen Rahmenbedingungen
  • des Rollenverständnis und die berufliche Identität der Gesundheitspraktikerinnen
  • Methodik für Gesundheitspraktikerinnen im BfG
  • der Gesundheitsbegriff in der DGAM
  • Gesprächsführung im Rahmen der Aroma-Gesundheistpraxis
  • Aroma-Praxis in den einzelnen Arbeitsphasen; Auswertung und Selbstreflexion
  • Verhalten in Krisensituationen, Gefährdung und Grenzen der Arbeit, speziell im Bereich der Aromapraxis
  • Praxisaufbau unter gesundheitspraktischer Akzentsetzung 
Ich freue mich, dass ich diese Zusatzqualifikation für meine Schülerinnen hier anbieten konnte, dies soll im nächsten Jahr wiederholt werden,  um in den Genuss aller Vorzüge des Berufsverbandes zu kommen (vom Stempel bis zur juristischen Beratung) und um damit ihren/seinen Berufsstatus  noch einmal aufzuwerten, vor allem in juristischer Hinsicht, wenn es um selbständiges Arbeiten z.B. in eigener Praxis geht.

Kommentare:

  1. priiiima, ein paar menschen mehr auf dem weg aus dem grauen paragraphen-dschungel des angeblichen nicht-dürfens der aromapflege! ich denke sooo gerne an diesen kurs zurück! und für nächstes jahr werde ich den kurs bei dir auch gründlich bewerben, ich habe erst heute entdeckt, dass auf meiner website der alte termin steht und wollte es mit deinem termin aktualisieren, nicht ahnen, dass der kurs schon vorbei ist!

    AntwortenLöschen
  2. Das war ein sehr guter und lehrreicher Kurs!!!!
    Ich konnte sehr viel für mich und meine Zukunft als Aromapflegerin mitnehmen und nicht nur für meine Arbeit mit Wachkomamenschen.

    AntwortenLöschen