Dienstag, 26. Mai 2009

Aromatherapie Blog von Eliane Zimmermann

Liebe Blogleser und Aromafreunde, liebe Kursteilnehmer und Schüler,

gerade habe ich mit Schrecken Elianes neuen Blogeintrag gelesen.
Leider muss ich ihr in vielerlei Hinsicht Recht geben, Blog schreiben kann durchaus sehr einsam sein, vor allem wenn man wenig oder gar kein Feedback bekommt. Der Blog lebt nun mal vom Austausch aller Interessierten und Leser. Wenn man so gar nicht weiß, wie und ob der Blog angenommen und interessant ist, es so gar keine Rückmeldungen über die einzelnen Posts/Beiträge gibt, wird man wirklich müde.....

Wie Eliane auch geschrieben hat, stellen wir (Expterten/Therapeuten) hier unser Wissen, unsere Ideen und Aufklärungsarbeit bezüglich der Aromatherapie und der Aromapflege, ehrenamtlich zu Verfügung. Deshalb bitte ich Euch liebe Leser, aktiver daran mitzuarbeiten, dass uns Experten, dass Schreiben auch weiterhin Freude bereitet.

Heute war der letzte Tag des Aufbauseminars Arompflege und ich habe wiedermal mit dem Kurs spontan ein tolles Körperbalsam "erfunden", welches wir sofort gemischt und für absolut sommertauglich befunden haben:

Kokosbalsam "Hawaii"

50 g Kokosfett (Virgin)
1 Tropfen Nanaminze
6 Tropfen Kakaoextrakt
10 Tropfen Vanille
8 Tropfen Tonka Extrakt

einfach wundervoll, kann ich nur sagen......

Kommentare:

  1. hallo,
    wie soviele bin auch ich bestürzt über die Ankündigung von Eliane. Ich will nun mich bemühen, es anders zu machen. Habe mehr gelesen,tu mich sehr schwer mit dem Schreiben. Aber wie wir sehen, kann das auch nach hinten losgehen.

    Zum Blogeintrag:
    Habe gerade gestern mir beim Anhören der Probleme meiner Nachbarin auf der Terrasse einen Sonnenbrand am Arm zugezogen.Eigentlich schütze ich mich vor der Sonne,die Situation war in dem Moment gerade ungünstig.
    Folgenden Balsam hatte ich mir vor Kurzem angerührt und mir dann abends auf den Arm geschmiert.

    Sheabutter unraffiniert und
    Jojobaöl(wachs...) 1:1 ca. 30g
    5 Tr. Lavendel fein

    Heute war nichts mehr zusehen und zu spüren.
    Kokosfett ist sicher sogar noch besser.
    Und wie sieht es mit Johanneskraut aus?

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Eintrag,
    ich freue mich sehr...

    Johanniskrautöl ist nicht geeignet, da es photosensibilisierend wirkt. Man sollte also nach dem Auftragen von Johanniskrautöl die Sonne meiden!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Nachtrag:
    Aloe Vera Öl (dies ist ein Mazerat) wäre auch toll, da es kühlend und feuchtigkeitsspenden wirkt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabrina,
    das Kokosbalsam "Hawai" klingt lecker und ist nach meinem Duftgeschmack :=)
    Ich werde es morgen mal ausprobieren.
    Liebe Grüße aus Aschaffenburg
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sabrina,
    das Kokosbalsam "Hawai" hört sich lecker an :=)
    Ganz mein Duftgeschmack! Ich will es morgen mal ausprobieren.
    Liebe Grüße aus Aschaffenburg
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Kokosbalsam Hawai :-))
    Ja, ein echter Traum!!
    Ich habe das Seminar besucht und das Balsam Hawai sofort als Meins entdeckt!! Es hat was Sommerliches, aber auch etwas erdiges beruhigendes für den Abend zum eincremen!!!
    Und in etwas abgeänderter Art zum Naturparfum auch nicht schlecht!!

    Übrigens liebe Sabrina, Dein Seminar war echt super toll!!! Ich habe viel gelernt und mitgenommen. Und das Beste ist Deine Art alles zu erklären bzw. uns Nahe zu bringen. Meine Hochachtung!

    Nach dem Seminar bin ich mit dem Zug nach Hause gefahren und habe das Buch Samenöle gelesen. Hat , nein gefällt mir sehr gut! Die Öle für die Hautpflege sind super erklärt.
    Jetzt würden mich noch mehr selbstgemachte Öle für die Küche interessieren,so mit Zugabe von Gewürzen ;-))
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe gerade diesen Blog entdeckt -über Umwege auf Eliane Zimmermann´s Blog- Ich freue mich, dass es doch so viele Aromainteressierte und Fachleute gibt.
    Bei Sonnenbrand akut und sonstigen Verbrennungen nehme ich das Lavendelöl pur. Meine Enkeltochter hatte auf die Herdplatte gefasst. Da ich nichts anderes so schnell da hatte, hab ich ihr das Lavendelöl draufgetropft und: die Schmerzen ließen ganz schnell nach. Und nach 2 Tagen war alles verschwunden. Keine Blase entstand, keine Rötung mehr -es grenzt an ein Wunder-.
    Aber ich werde mir noch Shea mit Lavendelöl "anrühren" - Das ist ein guter Tipp.
    -Danke übrigens für diesen wunderbaren Blog und danke für all die Fachmeinungen hier im Blog. Es macht Freude hier zu lesen.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. BLOG
    Ich bin erst seit zwei Monaten intensiv mit dem Thema Aromapflege beschäfftigt.............gerade heute habe wieder nach bestimmten Ölen was gegoogelt,klar habe ich Seminarunterlagen und Bücher,aber ich bin auch darüber hinaus sehr neugierig.......und dabei komme ich immer wieder auf die Blogseiten von Sabrina und Eliane.......das mit den Kommentaren dazu ist aber nicht so leicht,denn als Anängerin ist man neugierig und wißbegierig, da ist man noch nicht so Fit zum fachsimpeln........Aber der Blog ist unersetzlich und er muß unbedingt weiterleben!!
    Danke Dafür
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt möchte ich zur allgemeinen Blog-Müdigkeit doch etwas beitragen, nämlich eine Frage: Welche Art von Kommentaren erwartet ihr?
    Eure Beiträge sind sicher für alle eurer Leser interessant, ihr habt einige feste Leser und könnt sehen, wie oft eure Seite angeklickt wird, das ist doch Sicherheit genug, dass eure Einträge gern gelesen werden.
    Aber Kommentare zu schreiben ist schon etwas anderes. Inhalte wie "toller Post" sind doch auf die Dauer etwas ermüdend, oder?
    Und wenn du selbst in Elianes Blog nichts schreibst, dann kannst du davon ausgehen, dass deine Leser ähnliche Gründe haben.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sabrina!
    Hmm, jetzt seid ihr aber alle etwas "angefressen"... Kann ich einerseits verstehen, andererseits verstehe ich aber auch die Leser. Es fällt einem nicht immer ein Kommentar ein, und ein sinnvoller ist noch schwieriger.
    Für einen richtigen Austausch ist ein Forum doch besser geeignet als ein Blog, und in den beiden XING-Foren vermisse ich deine Antworten schon länger. Die dort Schreibenden werden immer weniger :o(. Ich hatte natürlich auch gehofft, dass du dort meine Frage zur Aromapflege beantwortest, da du sicherlich viel Erfahrung mit unterschiedlichen Arten der Kostentragung hast. Vielleicht hast du ja noch Lust dazu...
    Nochmal zu deinem Blog: Wenn es dir darum geht zu wissen, dass dein Blog ankommt, dann kannst du getrost weitermachen. Das kannst du aus den Kommentaren und deiner Statistik sehen. Ich werde mich weiterhin bemühen, meinen "Senf" ab und zu dazu beizutragen.
    Viele Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sabrina, vielen Dank für den Hinweis! Ich denke, ein Hallo, ein liebes Wort, ein kleiner Erlebnisbericht sind schon motivierender als die bloßen Besucherzahlen. Wenn ich ein Strauß Blumen bekommen, sage ich ja auch danke und meinen Kindern, versuche ich auch beizubringen, dass man sich für Geschenke erkenntlich zeigen sollte. Ein Schenkender kann natürlich auch froh über ein Strahlen des Empfängers sein, das geht halt beim Bloggen nicht. Aber egal, ich hab ja nur vorübergehend geschlossen und die Ideen für neue Posts quellen mir bereits aus den Ohren, nur die Zeit (und die Motivation) fehlt momentan. Viele Grüße Eliane

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Leser,
    ja ich weiß, dass auch ich zum Teil Kommentar "faul" bin!!!
    Es geht auch nicht darum, ständig zu schreiben, aber wie Eliane schon sagt, dass man die Freude in den Augen der Leser nun mal nicht sieht beim Bloggen, daher ist es ab und an ganz schön, eine Kleinigkeit zu lesen.
    Was Xing betrifft, bin ich dort zur Zeit nicht sehr aktiv, was auch mit meiner Arbeit zusammenhängt und ich derzeit auch im Seminarstress bin und mir viele Dinge bei Xing schwer im Magen liegen. Wer von meiner Seite einfach mehr lesen möchte, hat hier im Blog die Gelegenheit dazu.
    Liebe Nicole, was Deine Frage bezügl. der Arompflege und der konzeptionellen Umsetzung betrifft, gibt es sehr viele Ideen meinerseits, diese alle aufzuschreiben wäre einfach zu viel.
    Besser wäre es, bei solchen Fragen direkt mit mir telefonisch Kontakt aufzunehmen.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  13. "Blog schreiben kann durchaus sehr einsam sein, vor allem wenn man wenig oder gar kein Feedback bekommt"

    Oh, ja, da hat man oft das Gefühl, im ganzen Datenberg ganz einfach unterzugehen.

    Was mir gut gefällt an diesem Beitrag ist das Rezept. Kokosbalsam "Hawaii" tönt echt nach Ferien. Ich kann die Mischung mit Kokos, Nanaminze und Kakao förmlich riechen. Toll.

    AntwortenLöschen