Sonntag, 13. Dezember 2009

Nadelbaumöle und Atemwege

Gerade in der Winterzeit und jetzt zur Weihnachtszeit mag ich besonders gerne Nadelbaumdüfte in der Duftlampe. Sie erfrischen die Raumluft und machen frei....

Nadelbaumöle riechen frisch, klar, grün und lassen sich gut mit allen Zitrusölen kombinieren. Durch ihren hohen Monoterpengehalt, hier sind es alpha- und beta-pinen, wirken sie antiseptisch auf die Raumluft.
Ausserdem haben die Inhaltsstoffe alpha- und beta-pinen eine kortisonähnliche Wirkung.

Gerade bei Atemwegserkrankungen ist es wichtig, dass die Lunge gut belüftet wird, damit sich keine Keime dort einnisten und eine Lungenentzündung entstehen kann. Nadelbaumöle vertiefen die Atmung und fördern somit eine bessere Belüftung der Lunge.

Gerade in Pflegeeinrichtungen wo man Langliege-Patienten hat ist es wichtig für ein gutes Raumklima zu sorgen, denn durch die Immobilität der Bewohner und die oft ungünstige Liegeposition, ist eine tiefe Atmung meist nicht gewährleistet, dazu kommen oft unangenehme Gerüche. Dadurch wird nur noch flach geatmet.

Riecht es angenehm im Raum, wird die Atmung automatisch tiefer und die Belüftung der Lunge somit besser.

Ich glaube die ein oder andere Pneumonie in Altenheimen oder Krankenhäusern (postoperativ) könnte so verhindert werden.


Grundmischung "Atem holen"
30 Tropfen Douglasfichte
20 Tropfen Fichte blau (tolle Qualität findet ihr hier)
25 Tropfen Grapefruit
10 Tropfen Zitrone
5 Tropfen Angelikawurzel

in ein 5 ml Glasfläschchen geben und davon je nach Raumgröße ca. 5 - 10 Tropfen für die Duftlampe benutzen.


Auch das ätherische Weihrauchöl enthält einen hohen Anteil an alpha- und beta-pinen, es zählt zudem zu den hautfreundlichen Ölen und kann gut in Einreibungen, Wickeln oder Auflagen eingesetzt werden. Weihrauchöl wirkt zudem antiseptisch auf die Raumluft und wird bei Asthmapatienten als begleitende Therapie zur Inhalation oder Einreibung eingesetzt.


Duftlampenmischung
2 Tropfen Weihrauch
4 Tropfen Bergamotte
2 Tropfen Benzoe Siam

Kommentare:

  1. ich bin ganz vernarrt in das öl der weißtanne, meine güte, so roch früher weihnachten. mein kleiner sohn findet es eklig, kaum zu fassen!!! so unterschiedlich sind die geschmäcker und die assoziationen (nicht dass wir jemals plastikweihnachtsbäume gehabt hätten aber eben nur so langweilig riechende fichten aus dem garten)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabrina,
    auch bei mir duftet es im Wachkomabereich nach Nadelbaumöle und Zitrone, es ist halt Erkältungszeit ;-)) und ich muß sagen, es ist das erste Jahr das ich diese Öle einsetze, abgesehen von der Wirkung sind alle meine Kollegen und Angehörigen total begeistert.
    Danke, Du bist eine gute Lehrerin.
    Liebe Grüße und
    einen schönen Vierten Advent
    Brigitte

    AntwortenLöschen