Montag, 12. Oktober 2009

Was hat Erkältung mit Tonka-Kuschelzucker zu tun?

Kaum hatte ich meinen Artikel am Freitag über die Grippe-Hysterie geschrieben, hat mich doch tatsächlich am Samstag eine Erkältung erwischt. Mit allem was dazu gehört, Halsschmerzen, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen.

Natürliche Erste-Hilfe-Maßnahmen waren also angesagt. Zuerst einen Tropfen Zitronenöl auf ein Stück Würfelzucker gegen die Halsschmerzen, viel leckerem Tee,



eine Duftlampe mit entsprechenden Ölen:
2 Tropfen Zitronenmyrte
4 Tropfen Zitrone
2 Tropfen Zeder
1 Tropfen Eukalyptus citriodora

am Abend dann folgende Mischung:

3 Tropfen Benzoe siam
1 Tropfen Zeder
2 Tropfen Lavendel fein

zwischendurch immer mal wieder gurgeln:

"Halswohl"-Gurgelsalz

250 g Meersalz oder Himalaya Salz
3 Tropfen Manuka
1 Tropfen Teebaum
2 Tropfen Lavendel fein
3 Tropfen Bergamotte

Da Wochenende war konnte ich mich relativ gut auf dem Sofa eingekuschelt ausruhen.

Inzwischen hat sich die Erkältung mehr auf die unteren Atemwege verlagert und ich mache zusätzlich noch Brusteinreibungen:

50 ml Johanniskrautöl
4 Tropfen Benzoe siam
2 Tropfen Zeder
2 Tropfen Manuka
4 Tropfen Cajeput
2 Tropfen Lavendel fein

Nach all den gesunden Sachen und dem Tod unserer Katze Elli habe ich heute ein starkes Bedürfnis nach etwas umhüllenden und tröstendem. Also habe ich mir einen Zucker mit Tonkaextrakt hergestellt und mir einen leckeren Cappuccino gemacht.



Tonka-Kuschelzucker

150 gr Rohrohrzucker
10 Tropfen Tonkaextrakt
8 Tropfen Kakaoextrakt
5 Tropfen Vanilleextrakt

Hier noch ein Nachtrag, das Rezept von Sabine:

Muffins mit Tonka-Kuschelzucker
Liebe Sabrina,
gerne komme ich deiner Bitte nach und stelle mein Muffin Rezept vor:

Zutaten:

280g Mehl
3 Tl. Backpulver
120g Kuschelzucker (nach Sabrinas Rezept)
250ml Buttermilch
2 gr. Eier
70g Butter weich + 20g Aprikosenkernöl (oder einfach 90g weiche Butter, mit dem Öl wird die Masse saftiger)
8 Tr. ÄÖ Zederatöl (Ur-Zitrone)
2 Handvoll getrocknete Cranberrys

Anleitung:

Die trockenen Zutaten Mehl, Kuschelzucker und Backpulver zusammen in eine Schüssel geben und vermengen.

In einem Messbecher Buttermilch, Butter mit Öl, Eier, und 8 Tr. Zederatöl mit einem Schneebesen verrühren.

Nun wird die Flüssige Mischung zur trockenen gegeben und mit dem Schneebesen vermengt. (die Masse nicht allzu lange rühren!)
Zum Schluss gibt man die Cranberrys in die Masse.

Teig in die Muffin Backform füllen und bei ca. 175 Grad Heißluft, 20 min backen.

Noch ein Tipp: ganz Ausgekühlt kommen die einzelnen Aromen am besten zur Geltung!!



Tonkabohne (Dipteryx odorata)

Sie gehört zu der Familie der Schmetterlingsgewächse (Fabaceae ), die Tonkabohne ist der Samen des Tonkabaumes. Er wächst in der südlichen Karibik, sowie in Südamerika. Die Tonkabohnen haben einen süßlichen, etwas vanilligem, fast aber auch marzipanähnlichen Geruch und Geschmack. Früher hat man sie als Gewürz z.B. in den Christstollenteig gerieben, was diesen wundervollen Persipan Geschmack gab. Man sagt der Tonkabohne eine erotisierende Wirkung nach. Vielen Parfums gibt sie eine warme, einhüllende Note. Auch wurde sie zur Aromatisierung von Pfeiffentabak oder auch als Räuchermittel verwendet.


Das ätherische Öl ist eine Extraktion mit Alkohol aus den gemahlenen Bohnen, das ätherische Öl ist in 80 % Weingeist gelöst.

Der Hauptinhaltsstoff der Tonka sind die Cumarine. Es ist das einzige ätherische Öl, das Cumarin in solch einer großen Menge besitzt. Dadurch ist Tonkaextrakt sehr hautfreundlich, wirkt seelisch und auch körperlich entspannend. Das ätherische Tonkaextrakt lädt zum Träumen und entspannen ein. Ich mag das Tonkaextrakt auch in Mischungen, die Verspannungen (muskulär wie auch seelisch) lösen.
Tonkaextrakt ist eine wunderbare Zutat in Mischungen die Wärme, Zuversicht, Mut und Trost spenden sollen. Deshalb setze ich sie sowohl bei Kindern als auch bei Schwerkranken und Sterbenden in Körper- und Massageölen gerne ein. Sie vermittelt Geborgenheit, hüllt ein, hilft Sorgen und Ängste loszulassen, um sich einfach "wohlzufühlen".

Körperöl "Seelchen"

50 ml Mandelöl
3 Tropfen Tonkaextrakt
2 Tropfen Vanilleextrakt
4 Tropfen Blutorange oder Mandarine rot
1 Tropfen Zeder

Kommentare:

  1. Hallo Sabrina,
    ich hoffe Du bist wieder gesund!!!
    Das mit Eurer Katze tut mir wirklich leid !!!! Habe selber eine ,an der ich sehr hänge.
    Und nun zum BLOGeintrag ;-))))
    Wieder Rezepte mit Tonga ;-)) Daaaaaaaaaaaaaanke und auch für die weiteren Infos dazu, denn ich suche immer noch alles über Toga......
    Die Zuckermischung werde ich morgen ausprobieren,die ist glaube ich nicht nur was zum trösten sondern auch für einen Freundinnennachmittag;-))) freu mich schon drauf.
    Ich selber tropfe mir Tongaöl in Milch zum aufschäumen für Milchkaffee.

    Weiter gute Besserung
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Danke für den Kuschelzucker!!!!! Habe ich natürlich gleich hergestellt und ich finde ihn echt lecka :-) Habe mit dem Zucker gleich Muffins hergestellt und die wurden so richtig fein!

    Das mit deiner Katze tut mir sehr leid, ich habe schon zwei Katzen verloren, jedesmal ein langes Trauerspiel.


    Wünsche Dir gute Besserung!

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,

    schick doch mal das Muffinsrezept oder schreibe es hier zu den Kommentaren, ich werde es gerne veröffentlichen.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabrina,
    gerne komme ich deiner Bitte nach und stelle mein Muffin Rezept vor:

    Zutaten:

    280g Mehl
    3 Tl. Backpulver
    120g Kuschelzucker (nach Sabrinas Rezept)
    250ml Buttermilch
    2 gr. Eier
    70g Butter weich + 20g Aprikosenkernöl (oder einfach 90g weiche Butter, mit dem Öl wird die Masse saftiger)
    8 Tr. ÄÖ Zederatöl (Ur-Zitrone)
    2 Handvoll getrocknete Cranberrys

    Anleitung:

    Die trockenen Zutaten Mehl, Kuschelzucker und Backpulver zusammen in eine Schüssel geben und vermengen.

    In einem Messbecher Buttermilch, Butter mit Öl, Eier, und 8 Tr. Zederatöl mit einem Schneebesen verrühren.

    Nun wird die Flüssige Mischung zur trockenen gegeben und mit dem Schneebesen vermengt. (die Masse nicht allzu lange rühren!)
    Zum Schluss gibt man die Cranberrys in die Masse.

    Teig in die Muffin Backform füllen und bei ca. 175 Grad Heißluft, 20 min backen.

    Noch ein Tipp: ganz Ausgekühlt kommen die einzelnen Aromen am besten zur Geltung!!


    Viel Spaß!!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen