Montag, 15. Februar 2010

Magen-Darm Erkrankungen

Neben der allgemeinen Erkältungswelle, ist wohl seit ein paar Tagen auch wieder eine Magen-Darm-Grippe am anrollen.

Gerade bei Übelkeit können ätherische Öle oft sehr hilfreich eingesetzt werden. An erster Stelle ist hier auf jeden Fall Pfefferminzöl (Mentha piperita) zu erwähnen. Durch seine spasmolytischen Eigenschaften wirkt es antiemetisch (von griechisch anti – gegen, emesis – Erbrechen). Mentha piperita entspannt  und beruhigt die glatte Muskulatur des Magen-Darm-Traktes und ist deshalb auch bei anderen Verdauungsbeschwerden wie Koliken und Durchfall ein gutes Mittel.
Bei Übelkeit 1 Tropfen (nicht mehr!) auf den Handrücken träufeln und mit der Zunge aufnehmen.
Diese Anwendung ist nicht für Kinder unter 12 Jahren und Schwangere geeignet!

Besteht nur ein Druck am Mageneingang ohne Übelkeit, ist mein persönlicher Favorit das Ingweröl (Zingiber officinale)


Bei Krämpfen im Magen-Darm-Bereich eignen sich feucht-heiße Wickel und Bauchmassagen (im Uhrzeigersinn) mit folgenden ätherischen Ölen:
Kreuzümmel (Cuminum cyminum)
Anissamenöl (Pimpinella anisum)
Fenchelöl süß (Foeniculum vulgare var. dulce)
Lavendel fein (Lavandula angustifolia)

Sind Viren (z.B. Noro-, Rotaviren) im Spiel wirken folgende Öle stark antiinfektiös, aber auch hautreizend:
Zimt (Cinnamomum verum)
Nelke (Syzygium aromaticum)
Cassia (Cinnamomum cassia)

In korrekter Verdünnung dürfte dies aber auch kein Problem darstellen:
50 ml Basisöl
2 Tropfen Zimt (Cinnamomum verum)
2 Tropfen Angelikawurzel (Angelica archangelica)
2 Tropfen Ingwer (Zingiber officinale)
2 Tropfen Cardamom (Elletaria cardamomum)

Bei Magen-Darm-Epidemien ist es immer anzuraten, die Räume mit Zitronenöl (Citrus limonum) zu beduften, um über die Raumluft die antiseptische Wirkung des Zitronenöls zu nutzen und somit die Ansteckungsgefahr zu verringern.


Duflampenmischung:
10 Tropfen Zitrone (Citrus limonum)
5 Tropfen Bergamotte (Citrus aurantium var. bergamia)
2 Tropfen Pfefferminze (Mentha piperita)

Andere Formen der Übelkeit:

Reiseübelkeit
Oft reicht es hier einen Tropfen Pfefferminzöl (Mentha piperita) auf ein Vlies oder Papiertaschentuch und daran riechen, bei der Autofahrt an den Spiegel hängen oder in der Nähe der Belüftung anbringen.

Postoperative Übelkeit
Pfefferminzöl (Mentha piperita) oder Zitronenöl (Citrus limonum) auf eine Mullkompresse geben und daran riechen.

Schwangerschaftsübelkeit (extra für Dich liebe Tine)
Riechfläschchen mit folgenden ätherischen Ölen:
5 Tropfen Zitrone (Citrus limonum)
3 Tropfen Pfefferminze (Mentha piperita)
10 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
2 Tropfen Neroli (Citrus aurantium)
3 Tropfen Rosmarin cineol (Rosmarinus officinalis)

auch für die Duftlampe geeignet oder die Schnellinhalation (z.B. auf einem Papiertaschentuch)

Kater
1 Tropfen Ingweröl (Zingiber officinale) auf ein Papiertaschentuch und daran schnuppern oder 1 Tropfen auf ein Stück Würfelzucker und im Mund zergehen lassen.

Kommentare:

  1. Hallo Sabrina,

    Danke für die tollen Info´s!! :-) Du bist wie immer "On Top" mit deinen Themen!
    Ich habe eine Nachbarin die sich gerade mit der Magen-Darm-Grippe angelegt hat!!
    Bei der Kälte und dem Wetter ist es kein Wunder das alle krank sind! Ich habe zum Glück nur einen leichten Schnupfen, den ich mit Eukalyptus Cajeput und Teebaum in einem Inhalationsstift austreibe!


    Schöne Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sabine,
    ich bin ja ein absoluter Angelikawurzel Fan, wenn es um Schnupfen und ein angegriffenes Immunssystem geht, deshalb riechen meine Sachen immer danach ;-)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabrina,

    Ja das ist mir aufgefallen überall Angelikawurzel! Das hat echt tolle Eigenschaften! Darum habe ich mir das Öl auch schon bestellt! Muß aber leider nocht warten! Habe jetzt auch die Honig-Myrte zuhause ist echt fein der Duft!
    Der Tip mit Ingweröl für den Kater habe ich heute morgen schon geteste, und siehe es geht mir besser! Na ja man muß den Fasching halt feiern autsch!!! Ab jetzt wird gefastet kann auch nicht schaden :-))

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabrina,
    ich lese jetzt schon seit einiger Zeit bei dir fleissig mit und heute komm' ich endlich mal dazu auch mal ein wenig mitzuwirken. Als erstes ganz lieben Dank für deine tollen Rezepturen. Dank deiner Tipps und den Informationen aus dem Buch Aromatherapie von Eliane konnte ich bei meinen Kindern (schon über 6 Jahre alt) einige Viren in Schach halten, vorallem Erkältungen mit Fusssohleneinreibungen. Ich bin so glücklich in deinem Blog und dem Blog von Eliane lesen zu können, denn bei uns (Katalonien, Spanien) ist es schwer so kompetente Informationen über Aromatherapie aufzutreiben.
    LG,
    Sílvia.

    AntwortenLöschen
  5. Herzlich Willkommen Silvia,

    danke für Deine Rückmeldung, es ist einfach viel schöner zu schreiben, wenn ab und an ein Lebenszeichen aus dem Netz kommt.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Hola Sílvia,
    Du hast 2010 auf Sabrinas blog-Eintrag geschrieben. Inzwischen sind Deine Kinder größer geworden und Du konntest sie sicher mit äther. Öleanwendungen gut begleiten. In Elianes blog fand ich einen spanischen Link und vielleicht nutzt er Dir. https://aromaterapiafamiliar.wordpress.com/
    Wenn Du einmal wieder hier vorbeischaust, gib bitte "Laut", wie es Dir ergangen ist.
    LG Alberte K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist ja nett! Vielen Dank für den Link! Inzwischen kenne ich Antonia von aromaterapiafamiliar schon und hab' sogar voriges Jahr einen Kurs mit ihr gemacht. Bei uns geht nichts mehr ohne ätherische Öle, überall im Haus steht ein Fläschen. Trotzdem lerne ich bei jeden Blogeintrag von Sabrina und Eliane u.a. etwas dazu. In diesem Sinne möchte ich mich hier gleich noch einmal für die Information bedanken. Ja und sehr gerne würde ich natürlich eins von ihren Kursen machen, dafür muss ich aber auf Grund vorallem der Reisekosten noch etwas sparen :) LG Sílvia.

      Löschen